Was ist das doppelte Opt-in?

Eine E-Mail wird durch ein doppeltes Opt-in-Verfahren erhoben, wenn der Abonnent nach dem Eintrag über ein Web-Anmeldeformular eine Bestätigungs-E-Mail erhält, um seine Identität zu verifizieren (üblicherweise durch den Klick auf einen Link). Der Hauptvorteil von einem solchen System ist, dass es garantiert nur Adressen erfasst, die gültig sind und genutzt werden, so dass das Problem nicht existierender E-Mails ein für allemal vermieden wird. Es verhindert auch, dass Leute zufällig oder absichtlich von Dritten eingetragen werden.

Plus, eine E-Mail-Liste mit doppeltem Opt-in besitzt allgemein ein hohes Engagement, da es aus Nutzern besteht, die ein klares und ausdrückliches Interesse an Ihren Newslettern erklärt haben. Natürlich ist es Ihre Pflicht, dieses Interesse durch die Bereitstellung von frischen und relevanten Inhalten auf regelmäßiger Basis entsprechend Ihrer Marketingstrategie am Leben zu erhalten.

Wenn also jemand Massen-E-Mails an eine Liste mit doppeltem Opt-in versendet, sprechen wir üblicherweise von doppeltem Opt-in E-Mail-Marketing. Sogar wenn der gesamte Vorgang ein wenig komplizierter sein mag, als das klassische einfache Opt-in, so ist es definitiv sicherer und wird als beste Praxis angesehen. Es ist jedenfalls sehr wichtig, dies zu rationalisieren und sicherzustellen, dass alle Informationen korrekt aufgenommen werden.

Darum bietet eMailChef ein spezielles Anmeldeprozess-Tool, beginnend mit einem Drag-and-drop-Editor, der Ihnen helfen wird, ein perfektes und effektives Anmeldeformular zu entwerfen. Dann können Sie auswählen, ob Sie ein klassisches einfaches Opt-in-Verfahren oder das hier beschriebene doppelte Opt-in-Verfahren haben möchten. In diesem Fall verfassen Sie eine Bestätigungs-E-Mail, welche direkt nach dem Abonnement an den Nutzer versendet wird. Sie können auch eine abschließende Willkommens-E-Mail bereitstellen, wenn Sie mögen.